Seiten

Freitag, 22. August 2014

Stoff in Friedrichstadt

Auch in Friedrichstadt gibt es einen kleinen Stoffladen. Mitten in der Fußgängerzone in einem schönen alten Haus. Die Auswahl ist eher traditionell aber ein bisschen was hab ich dann doch gefunden. Mit der Schere, trotz Schneidematte und Rollschneider hat mir die Dame mit entschlossenem ritsch-ratsch mal schnell jeweils 30 cm abgeschnitten!  Mir ist kurz das Herz stehen geblieben aber die konnte das ganz gut!  Die Tragetasche fand ich dann schon wieder ganz süß. Kann man das erkennen? Da sind mit Zick-Zackschere ausgeschnittene Stöffchen drauf.
Mein erstes Kissentop nimmt derweil Formen an. Ich bin fast fertig. Im Kammerl hier habe ich sogar ein Bügelbrett und Dampfbügeleisen gefunden. Beim Dampfen ist dann aber tatsächlich Sand aus den Düsen gekommen!  Ich hab dann lieber ohne weitergebügelt. Ich komm ja noch nicht drüber weg. Ich muss hier noch ein bisschen putzen, was kommt dann wohl aus dem Staubsauger?  :)

Regenbogen

Ich hab schon einige Regenbögen gesehen, aber der hier schlägt alles. Da braucht es wohl so viel plattes Land um die tatsächlich von einem Ende zum anderen anschauen zu können. Wir gehen auf den Deichen spazieren und versuchen nicht nass zu werden und nicht davon zu wehen. In den Pausen gibt es Fischbrötchen oder Krabben. Die gibt es hier an jeder Ecke. Oder Waffeln, so gut! Morgen werden wir es wieder mit dem Strand versuchen. Ich möchte unbedingt Muscheln und Strandgut sammeln. Hoffentlich wirds was!

Dienstag, 19. August 2014

Husum

Wir lesen gerade den "Schimmelreiter" von Theodor Storm. Wie schön, wenn man sich dann das Geburtshaus und das der Eltern anschauen kann. Dazu noch das Schifffahrtsmuseum und die Innenstadt von Husum. Schön ist es da! Und es gibt einen Quiltshop. Daran kann man doch nicht vorbeigehen! Nun habe ich endlich eine kleine Schneidematte und ein Stückchen Stoff musste auch noch mit. Klar, oder?
Der Wetterbericht sagt für morgen nichts gutes: Regen, Gewitter und Sturm. Wir werden uns weiter um Hauke Heien kümmern und Skibbo spielen und Tee trinken zu und ...

Montag, 18. August 2014

Wetter, Wind und Regenpausen

Man ahnt es schon. Das Wetter ist noch nicht wirklich besser.  So bin ich mit meinem Kissenstern gut voran gekommen. Es ist zu gemütlich. Tee und Kekse und draußen stürmt und regnet es. Gestern haben wir uns St. Peter Ording angeschaut und sind bei unglaublichem Wind am Strand spazieren gegangen. Geregnet hat es und man konnte sich ganz schräg in den Wind stellen. In der Nacht hat es weiter gestürmt. Heute konnten wir uns in einer Regenpause in aller Ruhe Friedrichstadt anschauen und sogar ein Eis in der Sonne essen. Das war doch schon einmal was!

Sonntag, 17. August 2014

Fuddelwahnsinn an der Nordsee

"Mama, was machst du da eigentlich, " fragt mich mein Sohn und ich erkläre ihm meinen Plan. Einen Stern, wie ich ihn schon mal für Andrea genäht habe. Wie ich die Schablonen zugeschnitten habe und nun den Stoff drumherum hefte um dann die einzelnen Teile aneinander zu nähen und das man das EPP, also English Paper Piecing nennt. "Also kurz: Fuddelwahnsinn," sagt mein Sohn und seit dem sitze ich hier grinsend und 'fuddel' vor mich hin.
Ich bin in Friedrichstadt in Nordfriesland. Wir haben uns ein kleines Ferienhaus gemietet und lassen es uns gut gehen. Natürlich warten wir auf besseres Wetter, aber wir sind zwei Wochen hier, das wird schon noch! Und wenn nicht wird gefuddelt.

Dienstag, 5. August 2014

Mein Juli Block


Ich bin zur Zeit mit meinen Beeaufgaben immer ein bisschen zu spät dran. Nicht ewig viel aber eben immer ein paar Tage. Dabei wollte ich nicht mehr in Verzug geraten. Aber für diesen Block wusste ich schon, dass ich ein paar ruhige Stunden brauchen würde. Und das, obwohl ich so einen Swoon Block schon einmal genäht habe, auch für eine Bee. Der Block kam schon fertig zugeschnitten und ehrlicherweise konnte ich mit den Farben nicht so viel anfangen. Eine ungewöhnliche Kombination, oder? Aber was ist das nun für ein Wow-Effekt! Trotzdem ich das Bild schon etwas im dunklen gemacht habe, schaut das so toll aus. Das wird bestimmt ein ganz besonderer Quilt. 

Der grau-braune Stoff ist etwas dicker und wohl eine Leinen-Baumwollmischung. Ich habe mir den selbst gekauft, etwas dunkler allerdings, nur hatte ich mich bis jetzt noch nicht ans Nähen getraut. Ziemlich grundlos, wie ich nun weiß. Der Stoff lässt sich bestens verarbeiten, auch zusammen mit feinerem Patchworkstoff.

Sonntag, 3. August 2014

Wie soll der denn heißen? (Seaside Quilt)

Da fällt mir einfach nichts ein, das mag daran liegen, dass dieser Quilt ein echtes Ufo ist. Zu Unrecht, eigentlich, denn ich finde ihn nun richtig hübsch. Die Farben sind ganz die meinen. Ich liebe die grünen frischen Töne in der Kombi mit Türkis. Dazu das beruhigende Grau und Beige. Mmmmhh! Irgendwie hatte ich es aber geschafft die Rückseite zu verschmutzen, deshalb ist der fertige Quilt gleich in die Waschmaschine gewandert. Wie sich die Struktur und Griffigkeit durchs Waschen noch mal verändert! Ich bin mir dabei gar nicht mehr so sicher, ob es nicht besser ist, größer, also in größeren Schleifen, zu quilten, oder ob es so, mit relativ kleinen Kurven gut ist. Ich werde den nächsten Quilt (ja, noch ein Ufo - ich mag die Bezeichnung eigentlich nicht) mal großzügiger zu quilten versuchen und das Ergebnis miteinander vergleichen. Aber was meint Ihr dazu? Habt Ihr dazu schon Versuche gemacht? Da wär ich wirklich gespannt.


Mittwoch, 23. Juli 2014

Noch ein Kissen



Jep, hier ist noch eines. Ich habe den Bezug etwas kleiner genäht, um mehr Volumen (also größerer Kuschelfaktor) zu bekommen. Mir gefällt das etwas besser, allerdings kommt bei der "platteren" Version das Muster besser raus, oder? In jedem Fall gefällt mir die Farbkombi gut. So gut, dass ich durchaus über einen Quilt nachdenken mag. Nachdenken, schon klar, denn zuerst kommen die fast fertigen. Las Basicstoff habe ich hier wie auch bei dem anderen Bezug mit "Ditte" gearbeitet. Gar nicht schlecht. Ich mag die Farbe, ein schönes Beige. Und die Struktur, die etwas gröber ist taugt mir auch.


Freitag, 18. Juli 2014

Und dann ist er doch schön ...

... Der Quilt, der mich so viele Nerven gekostet hat. Gute 2 x 1,5 m ist er groß und ganz und gar mit der Maschine gequiltet. Inklusive dem mit der Maschine genähtem Binding. Das ist mir gut gelungen! Und auch das Quilting selbst. Liegt es nun daran dass ich so unbeschwert losgelegt habe, oder daran, dass ich gerade einen anderen Quilt und ein Kissen gemacht habe und einfach im Schwung war, oder kann ich es jetzt einfach? Wie auch immer, mit diesem Ergebnis bin ich zufrieden. Dieser Quilt ist der erste von einigen angefangenen Arbeiten, die nun fertig werden sollen, bevor ich etwas Neues beginne. Das ist schwierig, aber ein fester Vorsatz, um den ich mich nicht herumnörgeln will. Und das Ergebnis gibt mir ja recht. Es wär schade gewesen, wenn dieser hier nur halbfertig herum gelegen wäre.

Dienstag, 15. Juli 2014

Täschchen - mal wieder

Die hatte ich noch gar nicht gezeigt, dabei gefallen sie mir so gut! Ich verrate es jetzt mal. Ich bereite mich langsam für eine Ausstellung vor! Ja, und zwar mit den Munich Modern Quilters! Es ist noch Zeit bis dahin, im Oktober ist es so weit. Bis dahin werde ich bestimmt noch oft und oft davon berichten. Natürlich werden jede Menge Quilts ausgestellt, aber ein bisschen "Kleinkram" zu zeigen, ist ja auch keine schlechte Idee.